Tipp24Blog

Chronologie eines "Game Over" mit dreijähriger Ansage

Wirtschaftswoche: Chaos bei Tipp24 durch einbehaltenen Spielgewinn (Vorstand Hans Cornehl)

Posted by tipp24blog - 01.11.2014

Gewinnauszahlung Glückssache.

Die Wirtschaftswoche stellt den Fall am 2. September 2014 so dar:

„Der Internet-Lottoanbieter Tipp24 musste seine Gewinnwarnung wieder revidieren. Seriöse Anlegerinformation geht anders. Jetzt prüft die BaFin den Fall.

Erst am Sonntag hatte Tipp24 seine Gewinnprognose für 2014 auf zehn bis 20 Millionen Euro gesenkt. Die ursprüngliche Umsatz-Prognose schraubte das Unternehmen auf 90 bis 100 Millionen Euro herab.

Wie kann es sein, dass ein Konzern eine falsche Ad-hoc-Meldung herausgibt, und diese wieder zurückziehen muss?

Auslöser für die Gewinnwarnung war ein angeblicher Lottogewinn bei der Tipp24-Minderheitsbeteiligung MyLotto24 Limited. Die, so sagte es ein Sprecher von Tipp24, habe dem Unternehmen am Sonntag gemeldet, dass der Jackpot in Höhe von 44 Millionen Euro war geknackt worden sei. Tipp24 sei deswegen verpflichtet gewesen, den Kapitalmarkt darüber zu informieren. Tipp24 hatte am Sonntag mitgeteilt, dass ein Teil des Spielgewinns bei MyLotto24 sei zwar durch Sicherungsinstrumente abgedeckt sei. Die hohe Auszahlung belaste aber trotzdem den Gewinn (Ebit) im laufenden Geschäftsjahr mit rund fünf Millionen Euro.“

Wie das geht?

Die Interpretation der neuen (alten?) AGBs bietet Anwälten, Systemadministratoren und schwitzenden Kassenwarten einigen Spielraum. Dort heisst es zum Beispiel:

„10. Rechte von MyLotto24
10.1 Nichtbestehen eines Anspruchs auf Gewinne
10.1.1 Der Spielteilnehmer hat gegenüber MyLotto24 keinen Anspruch auf einen Gewinn und dessen Auszahlung in den folgenden Fällen:
+ für Tipps, die nach dem jeweiligen Annahmeschluss abgegeben wurden,
+ für Tipps, die irrtümlich auf der Website nach Annahmeschluss für die jeweilige Ziehung bzw. das jeweilige Spiel oder bezüglich einer Ziehung oder eines Spiels angenommen wurden, das zum Zeitpunkt der Abgabe des Tipps bereits stattgefunden hat,
+ falls MyLotto24 Kenntnis von einem Irrtum in Bezug auf einen Tipp oder eine Ziehung erlangt und den Spielteilnehmer zur Berichtigung des Irrtums und Bestätigung des Tipps vor Annahmeschluss für die jeweilige Ziehung nicht erreichen kann,
+ für Tipps, die von einem Spielteilnehmer abgegeben wurden, der falsche oder irreführende Angaben in Verbindung mit seinem Spielkonto oder anderweitig in Verbindung mit der Website und der darüber erhältlichen Services gemacht hat,
+ für Tipps, die von einem Spielteilnehmer abgegeben wurden, der an betrügerischen Handlungen in Bezug auf die Abgabe von Tipps, die Führung seines Spielkontos oder anderweitig in Verbindung mit der Website oder der darüber angebotenen Services beteiligt gewesen ist“

Es reicht also, wenn ein Spieler sich unter einem Decknamen bei seinem Spielkonto anmeldet und damit „falsche oder irreführende  Angaben“ macht. Hilfsweise führt der undefinierte Annahmeschluss dazu , daß ein Tipp nur „irrtümlich“ angenommen wird. Grundsätzlich steht ansonsten bis zum Beweis des Gegenteils jeder in Verdacht, Tipp24 „betrügen“ zu wollen. Zum Beispiel durch kursschädliche Gewinnansprüche.

 

Advertisements

Eine Antwort to “Wirtschaftswoche: Chaos bei Tipp24 durch einbehaltenen Spielgewinn (Vorstand Hans Cornehl)”

  1. […] Jackpot-Chaos 2014, Geplatzte Kapitalerhöhung 2010, Insider-Geschäfte 2009, Jackpot-Chaos 2009 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: